Die Faszination von RevShares

Wobei – gleich vorweg geschrieben – ich kann natürlich nur von mir schreiben – andere Menschen können auch ganz andere Ursachen der Faszination haben, warum sie in RevShare-Programme einsteigen – und meist bis zum bitteren Ende mit dabei bleiben.

Ich begann mit socialBC – danach kam promYcom – AdPackPro – und letztendlich myboniup.

Ja, korrekt – es sind keine RefLinks hinterlegt – weil sie alle gehören – mehr oder weniger – der Vergangenheit an – also APP lebt noch, hat aber auch Probs und dort hatte ich eigentlich nicht wirklich was gemacht – von daher – weder Gewinn, noch Verlust, weil ich ursprünglich die Packs nicht mit PayPal und/oder Kreditkarte zahlen konnte, also wars für mich uninteressant.

Achja – alle 4 basierten damals auf der gleichen Software.

SocialBC und promYcom stieg ich ein, weil ich wusste, dass wir mit der gleichen Software arbeiten werden – und da ich schon einige Zeit den Support machte, musste ichs mir natürlich vorher schon mal aus Anwendersicht anschauen, damit ich auch gleich wusste, welche Fragen kommen können und werden.

Bei den beiden ersten investierte ich nicht wirklich viel – und holte mir auch alles beizeiten wieder raus – also da sprechen wir von einem knappen dreistelligen Betrag – mir ging es nur ums System – wie funktioniert das mit eigenen TeampartnerInnen – und wie funktionierten die Re-Investition.

Es erinnerte mich an meine bisherigen Online-Games – wo man immer wieder irgendwelche Aufgaben erledigen musste, um das eigene Imperium ausbauen zu können – bei RevShare wars kein Spiel – es war kein virtuelles Imperium – es ging um reales Geld. Und so wie Spiele manchmal von einem Tag zum anderen verschwinden – kanns natürlich auch mit solchen Angeboten passieren.

Für mich war und ist es immer wichtig, dass ich mir bestimmte Ziele setze – wann ich in einem Spiel ein neues Haus kaufen kann – oder jetzt auch in meinen Coin-Spielen – wann ich mir nen neuen Vogel oder ein neues Huhn leisten kann – und dann eben darauf hin arbeiten – früher durch virtuelles Kochen von Gerichten im Cafe oder Säen und Ernten bei den Farmspielen.

Früher wars immer nur virtuell – jetzt bei den Spielen kann man auch reale Coins „verdienen“ – das erhöht den Reiz – und natürlich auch die Spanung umso mehr – und für mich waren die RevShare-Programme ähnlich – ich konnte durch geschicktes Taktieren mehr heraus holen – und/oder es aber auch gleich wieder neu anzulegen.

Als wir damit starteten kannte ich das Prinzip – die meisten der Abläufe – und ich war mir sicher, dass myboniup meine Heimat in Bezug auf Network Marketing werden wird. Leider gab es eine gravierende Fehlentscheidung im Herbst 2016, welches unser Projekt zum Scheitern brachte.

Ich bin heute noch überzeugt, dass wir es hätten schaffen können – ohne eben dieser einen Entscheidung – weil ab dann wurde eigentlich nur mehr Schadensbegrenzung betrieben – und letztendlich endete der Traum am 31.1.17 beim Insolvenzgericht in Hamburg. Also geendet hat es dort noch nicht – doch – schon – mein Beitrag zum Überleben endete in diesem Moment.

Doch warum machte ich mit – und was faszinierte mich an dem System?

Die Möglichkeit, strategisch zu planen – und durch Wiedereinsatz der erwirtschafteten Mittel eine letztendlich nachhaltige Steigerung erzielen zu können. Ich konnte mir – wie bei meinen Spielen – kurzfristige Ziele setzen, die auch realtistisch erreichbar waren – und ich konnte auf lange Sicht planen.

Der Vorteil von den Spielen war – sie waren schon fertig – und solange sie nicht komplett geschlossen wurden, war es eigentlich vorhersehbar, was realistisch ist, dass man es ereichen kann. Ja, ich bin die Strategin und Planerin – und ich hatte und habe auch genug Backgroundwissen, dass ich dachte, abschätzen zu können, was möglich ist.

Aber im realen Leben kann es eben immer wieder was geben, was nicht vorhersehbar war und ist – und wenn jemand eine gemeinsame Planung von einer Sekunde auf die andere umschmeisst – nutzt es auch nichts, danach fest zu stellen, dass es ein Fehler war, die vereinbarte Vorgehensweise kurzfristig zu kippen.

Ich weiß, viele woll(t)en nur durch möglichst geringen Aufwand das Best- und Größtmögliche wieder herausholen – aber mich faszinierte auch das System an sich. Es war von Beginn an klar, dass nur durch das System der internen Werbung an sich kein Überleben möglich ist – daher hatten wir ja auch einiges anderes im Einsatz – alles Dinge, die mir nicht verloren gingen.

Das System an sich war eben, dass man Werbung kaufte – und die refinanziert bekam – mit einem kleinen Aufschlag auf den Betrag, den man gezahlt hatte. Die Werbung wurde anfangs allerdings nur auf den eigenen Seiten geschalten – es sahen also nur die, die auch im System registriert waren – und bei allen RevShare-Systemen, die noch bestehen, ist es nicht viel anders 😉

Die Idee mit unseren VarioPacks war ja etwas, was es ursprünglich in ähnlicher Form auch schon mal gab – aber sie wurden eben auch nicht mehr so umgesetzt, wie sie geplant waren – also griff ein Zahnrad ins Andere – leider in die negative Richtung – aber die Idee an sich lebt noch – und sie fasziniert mich noch immer.

Einmal kam der Begriff „Robin Hood“ ins Spiel – und auch das ist etwas, was noch immer in meinem Hinterkopf herum schwirrt. Nein, ich habe nicht vor, ein RevShare-System auf zu ziehen, um möglichst viele Menschen abzuzocken – das war auch nicht der Grund von myboniup – wir wollten gemeinsam etwas Neues aufbauen, wo auch jene mit naschen können, die keine tollen Investitionen tätigen können – und dieser Grundgedanke lebt weiter 😉

Ich persönlich habe echt viel gelernt in diesen 3 Jahren – und ich bin mehr denn je überzeugt, dass es funktionieren kann – aber bis ich die für mich geeignete Kombination gefunden habe, beschäftige ich mich mit etwas Ähnlichem:

Mining

Im Prinzip ist es ähnlich – beim Mining gibt es aber eben ein echtes Produkt – nämlich zum Beispiel die BitCoins.

Warum nur zum Beispiel?

Weil es speziell beim BitClub Network auch sogenannte GPUs zu erwerben gibt, mit denen man auch andere Coins minen kann – siehe dazu auch

GPU Shares – mehr als „nur“ Bitcoins

Bei BitCoins haben wir mehrere Vorteile

  • Es gibt automatische ReInvestitionen in neue Hardware
  • Man kann die erwirtschafteten Auszahlungsbeträge in „Partial Share“ für neue Hardware anlegen

Doch dazu morgen mehr 🙂

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s